Winterwanderung 2017

Es wurde ein Gang in den Frühling. Am 26. Februar trafen sich die Teilnehmer an der Rampe zur Fähre in Gernsheim und fuhren mit der „Helene“ auf die andere Seite des Rheins. Die neue große und schmucke Fähre wird vom Kieshafenbetreiber Fretter aus Erfelden betrieben. Am anderen Ufer erwartete uns schon Edith leicht durchgefroren, denn es wehte noch ein kühler Wind. Das war aber auch das einzig Winterliche bei dieser Wanderung: Bald legte sich der Wind, die Sonne schien und es wurde wärmer. Unser Weg führte uns am Rhein entlang Richtung Worms, abwechslungsreich mit Blick auf Wasser und Schiffe auf der linken und Wiesen und Obstplantagen auf der rechten Seite. Schon in Sichtweite von Ibersheim machten wir uns auf den Rückweg, wobei ein Teil der Gruppe einen Abstecher nach Hamm unternahm, ein Dorf, dessen Häuser teilweise auf dem Rheindamm erbaut wurden. Zusammen ging es wenig später mit der Fähre wieder zurück nach Gernsheim, wo Uli im „Rheingold“ Plätze reserviert hatte. Das Essen war vorzüglich. Am meisten aber dürfte Gerhard zufrieden gewesen sein: Nach der Drehung am Glücksrad brauchte er seine Rechnung nicht zu bezahlen.

 

                                                                                  Uli Becker

 

  • WWderRheinbeiGernsheimWWderRheinbeiGernsheim
  • WanderungWanderung
  • WinterwanderungWinterwanderung