54. Boppardfahrt am 1./2.09.2018

Die Boppardfahrt, das ist DIE Traditionsfahrt am Altrhein. Insgesamt 103 km lang, davon 67 km am ersten Tag. Also keine Strecke, die man einfach mal so zurücklegt, aber 8 DSW'ler wollen die Strecke wieder einmal paddeln.

Aber vorher muss der organisatorische Teil geklärt werden. Als große Herausforderung stellt sich jedes Jahr die Frage, wer holt wen wo ab. Bei der Vorbesprechung wird diese Frage geklärt. Dieses Jahr hole ich die Fahrer in Boppard und Trechtingshausen ab. Am Freitag fahre ich direkt von der Arbeit über die Schiersteiner Brücke, an Bingen vorbei die Autobahn Richtung Koblenz bis zur Abfahrt Emmelshausen. Ein typischer Freitagnachmittag, es ist viel los auf den Straßen. bei der Fahrt ins Rheintal genieße ich den weiten Blick über den Rhein mit seinen Burgen. Kurz vor Boppard erreiche ich die Bundesstraße und fahre pünktlich zum vereinbarten Parkplatz beim Ruder Club (Fahrzeit 2,5 Std.). Werner erwartet mich bereits, und Burkard kommt auch gerade an. Nach einer kurzen Umräumaktion geht es auf der Bundesstraße zurück bis Trechtingshausen. Dort steigen Edith und Uli zu. Sie haben ihre Womos mit unserem Übernachtungsgepäck für morgen vorgestellt. Vielen Dank für den Gepäcktransport. Nun geht es zurück zum Bootshaus (Ankunft 20:30 Uhr). Ich bin seit 5 Stunden unterwegs.

Nach einem gemütlichen Abendessen im Gemeinschaftsraum wird es heute nicht spät, denn morgen heißt es früh aufstehen. Um 6:00 Uhr läutet der Wecker. Ein schnelles Frühstück und Burkhard und ich gehen zur TSG. Werner, Ulli und Philipp kommen direkt dorthin. Wir sind eine gemischte Gruppe vom KC, TSG und DSW und fahren mit dem 11er Kanadier des KC "Theo Haas". Das wird spannend. Robert vom TSG steuert und unter dem flotten Drachenbootschlag von Silvia starten wir um 8:10 Uhr.

Die erste Pause erfolgt in Nackenheim. Das zweite Frühstück bei Sonnenschein. Bei dem niedrigen Wasserstand können wir leider zur Mittagspause nicht bei Wiesbaden halten (es fehlt die Handbreit Wasser unter dem Kiel). Die Mittagspause findet nach über 30 km und nach 14 Uhr statt. Gut gestärkt fahren wir die dritte und letzte Etappe bis Trechtingshausen. Um 17:45 Uhr erreichen wir den Campingplatz. Geschafft, 67 km und 8,5 Std. liegen hinter mir. Edith und Uli im "Parana" und Winfried in seinem Einer kommen nach uns an.

Jetzt heißt es Zelte aufbauen, umziehen, duschen und Abendessen (die Reihenfolge variiert heute). Bei der Anmeldung hatte jeder Teilnehmer schon seinen Speisenwunsch bekannt gegeben, und die Küche schafft es, uns in einer Stunde zu versorgen. Großes Lob.

Den musikalischen Teil übernehmen nach dem Abendessen Uli, Philipp und Ulli mit Gitarren und vielen Liederheften. Vielen Dank dafür.

Am nächsten Morgen starten wir nach einem ausgezeichneten Frühstücksbuffet um 10:00 Uhr. Die Loreley - das ist unser erstes Ziel. Die Burgen liegen gut sichtbar an den Hängen. Das Mittelrheintal - einfach sehenswert. Aufgrund des niedrigen Wasserstandes sind die sieben Jungfrauen (eine Felsengruppe vor der Loreley) und sehr viele Sandbänke sichtbar. Bei der Loreley ist das Wasser ganz ruhig. Wir queren den Rhein und landen an der Sandbank unterhalb des Kiosk an. Hier befinden sich stromabwärts Sandbänke, deren Existenz mir noch nicht bekannt waren. Unsere Mittagspause - entweder wird das mitgebrachte Picknick verspeist oder die Versorgung erfolgt beim, an der Straße befindlichen, Kiosk.

Auch unsere letzte Etappe bis Boppard erfolgt ohne Probleme. Mittlerweile hat Silvia das Steuern übernommen und auch die Schlagfrau wechselte.

In Boppard verladen wir die Boote auf die bereitstehenden Hänger und PKW, jeder sucht sich einen Platz in einem PKW, je nachdem ob das Ziel Trechtingshausen oder (direkt) das Bootshaus ist.

Fazit: die Fahrt verlief ohne Zwischenfälle und die Organisation reibungslos. Auch unsere beiden "Neulinge" haben die Boppardfahrt gut überstanden. Interesse geweckt? Es wäre schön, wenn nächstes Jahr eine größere Gruppe DSW'ler mitfahren würde.

Mein Dank geht an die Organisatoren bei der TSG, dem KC und dem DSW. Ohne euch könnte die Fahrt nicht stattfinden. Deshalb - danke.

Sigrid Draudt

  • Abendessen in TrechtingshausenAbendessen in Trechtingshausen
  • Frhstck auf der Insel bei NackenheimFrhstck auf der Insel bei Nackenheim
  • PICT4883PICT4883
  • singen bis zum schlafen gehensingen bis zum schlafen gehen
  • sonntgliche Mittagspause auf der Sandbank bei St. Goarsonntgliche Mittagspause auf der Sandbank bei St. Goar